19.11.2016 – Stadt Gera – Beleidigungen und Bedrohungen gegen Gäste und Mitarbeiter_innen eines Vereins in Gera

Am Samstagabend fand bei Verein in Gera eine interkulturelle Veranstaltung mit vielen Gästen statt. Eine Anwohnerin beschwerte sich darüber und beleidigte Mitarbeiter_innen und Gäste unter anderem mit den Worten: „Fickt euch!“ Ein Mann sagte: Wir wollen euch nicht hier. Seht zu, dass ihr weiter zieht.“ Außerdem drohte er mit Gewalt. Es wurde Anzeige erstattet und die Polizei ermittelt.

06.09.2016 – Stadt Gera – Einschücherungsversuch gegen LINKE-Parteibüro

Am frühen Dienstagmorgen wurde das Parteibüro der LINKE mit dem großflächigen Graffiti „Scheiß Antifa“ beschmiert. Der Bürgersteig vor dem Büro war ebenfalls mit der für die Neonaziszene typischen Parole „BRD=Volkstod“ besprüht. Offensichtlich begingen die gleichen Täter am Dienstagabend dann erneut eine Farbattacke auf das Parteibüro. Bei einer späteren Kontrolle der Polizei konnten die Täter gestellt werden. Diese müssen sich nun wegen politisch-motivierter Sachbeschädigung verantworten.

01.06.2016 – Gera – Männer grölen rassistische Beleidigungen und schießen auf Frau mit Kind

Am Abend des 1. Juni gegen 18:00 Uhr grölten zwei Männer rassistische und beleidigende Sprüche vom Balkon einer Wohnung im Stadtteil Bieblach-Ost. Als gegen 19:00 Uhr eine Frau mit Kopftuch, die ein Kind an der Hand führte, am Haus vorbei lief, zielte einer der Männer mit einer Pistole in Richtung der Frau und gab mehrere Schüsse ab. Dabei grölten die Täter rassistische Parolen. Ein Anwohner rief die Polizei. Diese stellte fest, dass die beiden tatverdächtigen Männer im Alter von 20 und 22 Jahren mit einer Schreckschusspistole geschossen hatten.

03.04.2016 – Gera/ Hermsdorf – Anschläge mit Böllern auf Unterkünfte von Geflüchteten

Am Sonntag detonierten in Hermsdorf und Gera kurze Zeit hintereinander Böller auf dem Gelände von Flüchtlingsunterkünften. In Gera spricht die Polizei von einem Feuerwehrkskörper mit enormer Sprengkraft. Einer der Bewohner ging sogar von einer Explosion aus und drückte einen Brandmelder. In Hermsdorf wurden kurze Zeit später zwei Böller auf das Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung geworfen. Die Unterkunft steht zur Zeit leer. Bei beiden Anschlägen wurde niemand verletzt.