11.08.2019 – Gera – Irakische Frau mit zwei Kindern rassistisch beleidigt und angegriffen

Am Sonntagabend war eine irakische Frau mit ihren zwei Kindern in Gera unterwegs, als sie einer Gruppe aus zwei Männern und zwei Frauen, die drei Hunde mit sich führte, begegnete. Einer der Männer beleidigte sie zunächst rassistisch und leinte dann die Hunde ab. Diese ranntnen auf die Betroffene und ihre beiden Kinder zu und stießen diese um. Die Kinder wurden dabei leicht verletzt. Die Polizei sucht nun Zeug*innen.

21.04.2019 – Gera – Eritreer ins Gesicht geschlagen

Am Sonntagmorgen schlug ein Mann vor einem Lokal nach einem kurzen Wortwechsel einem eritreischen Mann mit der Faust ins Gesicht. Der Betroffene wurde verletzt, der Täter flüchtete daraufhin und konnte auch später nicht von der Polizei aufgegriffen werden. Während der Ermittlungen vor Ort beleidigte ein Unbeteiligter im Nachgang des Angriffs den Betroffnenen. Auf Nachfrage bestätigt die Polizei rassistische Beleidigungen im Zusammenhang mit dem Angriff.

24.01.2018 – Gera – Griechischer Fahrgast auf Zugfahrt beleidigt und bedroht

Am Mittwoch war ein griechischer Mann im Regionalexpress von Altenburg nach Gera unterwegs, als ihn ein 34-jähriger Deutscher zunächst aufgrund seiner Herkunft beleidigte und dann ihm dann Gewalt androhte. Die Zugbegleiterin informierte noch im Zug die Polizei, die dann bei der Ankunft Anzeigen wegen Bedrohung und Beleidigung aufnahm.

14.10.2017 – Gera – Syrer von mehreren Männern geschlagen

Am Samstagabend wurde eine 26-jähriger Syrer von mehreren Männern geschlagen und trug dabei Verletzungen im Gesicht davon. Die vier Angreifer flohen nach dem Angriff und wurden kurze Zeit später von der Polizei aufgegriffen. Der betroffene Syrer musste aufgrund seiner Verletzungen ins Krankenhaus.

29.08.2017 – Gera – Angriff auf Landtagsvizepräsidentin Margit Jung (DIE LINKE)

Nach Meldung der Polizei wurde Margit Jung am Dienstagmorgen in ihrem Büro von einem 35jährigen Mann angegriffen. Er schlug ihr ein Heft ins Gesicht und warf auf sie und eine Mitarbeiterin einen Plakataufsteller. Danach lief der Täter auf die Straße und griff dort einen 63jährigen Mann an, der leicht verletzt wurde. Laut Pressemitteilung des MDR wurde der Täter vorläufig festgenommen und in die Psychiatrie eingewiesen. Politiker_innen verschiedener Parteien verurteilen den Angriff und sprechen von einer „Verrohung der Sitten im politischen Meinungsstreit“.

12.05.2017 – Gera – Rassistische Parolen und Angriffe auf dem Sachsenplatz

Ein stark alkoholisierter Mann rief am Freitagabend rassistische Parolen auf dem Sachsenplatz. Als zwei unbeteiligte Passant*innen ihn davon abhalten wollten, wurden sie von dem 36-jährigen verletzt. Die Polizei griff ihn später auf und nahm ihn in Gewahrsam. Bereits einen Tag später wurden auch in der Schmelzhüttenstraße von von mehreren Personen rassistische Parolen skandiert. Auch diese wurden in Gewahrsam genommen und Anzeigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erstattet.

09.12.2016 – Stadt Gera – Sprengstoffanschlag auf Verein, der sich für Geflüchtete und gegen Rassismus engagiert

Am Abend des 9.12. wurde ein Sprengstoffanschlag auf den Briefkasten des Vereins akzeptanz e.V. in Gera verübt. Die Detonation war bis in die Innenstadt zu hören und ein Auto wurde durch umherfliegende Teile beschädigt. Bereits in der Vergangenheit wurden Vereinsmitglieder immer wieder zum Ziel rassistischer Äußerungen und von Drohungen und Sachbeschädigungen wie zerstochenen Reifen.

19.11.2016 – Stadt Gera – Beleidigungen und Bedrohungen gegen Gäste und Mitarbeiter_innen eines Vereins in Gera

Am Samstagabend fand bei Verein in Gera eine interkulturelle Veranstaltung mit vielen Gästen statt. Eine Anwohnerin beschwerte sich darüber und beleidigte Mitarbeiter_innen und Gäste unter anderem mit den Worten: „Fickt euch!“ Ein Mann sagte: Wir wollen euch nicht hier. Seht zu, dass ihr weiter zieht.“ Außerdem drohte er mit Gewalt. Es wurde Anzeige erstattet und die Polizei ermittelt.