31.08.2020 – Ilmenau – Drohung gegen Schulleiter

Nachdem sich ein Schüler des Gymnasiums mutmaßlich auf Druck seiner Eltern am ersten Schultages des neuen Schuljahres in Thüringen geweigert hatte, einen Mund-Nasen-Schutz im Schulgebäude zu tragen, hatte ihn der amtierende Schulleiter der Einrichtung des Gebäudes verwiesen und nach Hause geschickt. Nur Stunden später kamen dann die ersten Drohungen an, wobei ihm u.a. Leid angedroht wurde. Im Laufe der Woche kamen weitere Droh-Mails aus dem gesamten Bundesgebiet und augenscheinlich auch aus der Schweiz in der Schule an. Zudem gab es Hassanrufe im Sekretariat. Es lief schließlich so weit, dass der Schulleiter auf seinem privaten Handy bedroht worde. Es wird davon ausgegangen, dass es sich um eine konzentrierte Aktion von Corona-Leugner*innen handele.

09.11.2019 – Arnstadt – Angriff auf Gedenkveranstaltung zur Reichsprogromnacht

Am Samstagnachmittag wurde die Gedenkveranstaltung “Tag der Wertschätzung für die jüdische Gemeinde Arnstadt” am Hauptfriedhof in Arnstadt angegriffen. Eine Gruppe von fünf Männern zog aus Richtung des unweit entfernten Sportplatzes des SV 09 Arnstadts, auf dem kurz zuvor ein Hochsicherheitsspiel stattfand, an der Kundgebung vorbei. Sie riefen rechte und antisemitische Parolen in Richtung der Veranstaltung. Zwei der Männer begaben sich in die Versammlung und griffen einige Teilnehmer*innen körperlich an, indem sie diese kräftig schubsten. Die anwesenden Polizeikräfte griffen nach Aufforderung ein und drängten die Angreifenden unter Einsatz von Pfefferspray zurück.

16.02.2019 – Arnstadt – Zwei Punks durch Schläge und Tritte verletzt

In der Nacht von Freitag auf Samstag begegneten zwei Männer auf ihrem Heimweg einer Gruppe Unbekannter, die einen Hund mitführten. Unvermittelt wurden beide Männer, die als Punks erkennbar waren, aus der Gruppe heraus angegriffen. Beide wurden teils schwer verletzt. Für einen Betroffenen folgte ein mehrtägiger Krankenhausaufenthalt mit OP, aufgrund eines Unterkieferbruches. Die Täter raubten außerdem das Handy eines Betroffenen und zerstörten eine Brille.

10.03.2018 – Arnstadt – Zwei Syrer im Stadtpark angegriffen

Am Samstagabend gingen zwei Syrer durch den Stadtpark, als sie dort im Bereich der Toiletten von einer alkoholisierten Person angegriffen wurden. Die Betroffenen wurden daraufhin leicht verletzt und mussten behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun und sucht Zeug*innen.

07.12.2017 – Arnstadt – Syrischer Mitarbeiter eines Weihnachtsmarktstandes angegriffen

Am Donnerstagabend griff eine Gruppe von 8-10 Personen zunächst einen Standbetreiber auf dem Weihnachtsmarkt in Arnstadt verbal an, weil dieser einen Syrer beschäftigte. Als die Situation eskalierte, bedrohte eine Person aus der Gruppe auch den 22-jährigen Syrer mit den Worten „Ich hau‘ dich weg, ich mach dich alle“ und versuchte daraufhin ihn zu attackieren. Die Gruppe habe sich im Vorfeld darüber empört, „dass ein Nicht-Deutscher auf einem christlich-deutschen Weihnachtsmarkt Bratwürste brät“. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ging daraufhin dazwischen. Die Polizei konnte inzwischen einen der Täter ermitteln. Es gibt u.a. Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und versuchter Körperverletzung.

12.01.2017 – Illmenau – Rassistische Messerattacke gegen Jugendlichen

Am Donnerstagmittag wurde ein 15-jähriger im Eingangsbereich eines Supermarktes von einem 12- und 16-jährigen zunächst rassistisch beschimpft. Später zog dann der 16-Jährige Täter ein Messer und versuchte damit auf den Betroffenen loszugehen. Dieser blieb unverletzt, da er die gefährliche Attacke abwehren konnte. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.