04.03.2019 – Ohrdruf – Jugendlicher von Neonazi angegriffen

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein Jugendlicher hinterrücks attackiert. Der Täter drohte dabei mit einem Wiedersehen in Gotha, möglicherweise im Bezug auf die am 13.04.19 geplante, antifaschistische Demonstration. Der Betroffene erlitt unter anderem Verletzungen im Gesicht.

19.04.2017 – Gotha – Anschlag auf soziokulturelles Wohnprojekt und Parteibüros

Am 19.04.2017 kam es in der Nacht zwischen 1:45 und 2 Uhr zu einem erneuten Angriff mit Steinen und Pyrotechnik auf das soziokulturelle Wohnprojekt „Ju.w.e.L. e.V.“ in Gotha. Hierbei wurde zum einen der Briefkasten gesprengt. Zum anderen kam es zu 3 Steinwürfen, wodurch 2 Fenster zerstört wurden. Von den Bewohner*innen wurden 4 schwarz gekleidete Personen gesehen, wie sie sich vom Tatort entfernten. Schon in der Nacht zum Ostermontag wurden die Scheiben der Parteibüros „DIE LINKE“ und der „SPD“ eingeschlagen. Die Betroffenen gehen von gezielten Anschlägen der Neonazi-Szene aus.

26.02.2017 – Gotha – Afghanischer Jugendlicher mit Bierflasche angegriffen

Am Sonntagabend wurde im Gothaer Schlosspark ein Jugendlicher von zwei dunkel gekleideten Tätern angegriffen. Zunächst sprachen die Täter den Jugendlichen auf seine Herkunft und Namen an. Daraufhin sollte der Betroffene den Tätern folgen und traf auf weitere unbekannte Personen. Dann folgte der Wurf mit einer Bierflasche auf den Betroffenen, der dabei am Kopf verletzt und in der Folge bewusstlos wurde.

12.12.2016 – Gotha – Männer zeigen Hitlergruß und schlagen auf Betroffene ein

Am Montagabend gegen 19:00 Uhr hielt sich eine Gruppe von etwa 4 Personen in der Huttenstraße in Gotha auf. Als sich 2 Menschen näherten, stellte  sich ihnen die Gruppe in den Weg. Es wurden Hitlergruß und „Sieg Heil“-Rufe präsentiert. Eine der so angehaltenen Personen fragte, was das solle und wollte weiter gehen, als einer der Männer plötzlich auf ihn einschlug. Der Betroffene trug ein Hämatom und Schürfwunden im Gesicht davon. Anzeige wurde nicht erstattet.

06.06.2016 – Gotha – Anschlag auf Denkmal für zerstörte Synagoge

Unbekannte beschmierten am Wochenende eine Gedenktafel am Denkmal für die zerstörte Synagoge in Gotha mit Schriftzügen mit nationalsozialistischem Hintergrund. Einen Tag später wurde das Material in Brand gesetzt, das die Feuerwehr als Abdeckung der Schmierereien angebracht hatte. Dadurch wurde das Denkmal noch stärker beschädigt. Das Denkmal erinnert an die einstige Synagoge in Gotha, die 1938 von den Nationalsozialisten in Brand gesetzt worden war. Gothas Oberbürgermeister verurteilte diese Handlungen scharf. Die Polizei ermittelt.

13.07.2015 – Gotha – Rassistischer Angriff auf Jugendlichen in Gotha

Am späten Nachmittag gegen 17 Uhr, wurde ein 14- jähriger Jugendlicher in Gotha von einem bislang unbekannten Radfahrer rassistisch angegriffen. Der Täter fuhr auffällig dicht an dem 14- jährigen vorbei und beleidigte ihn aufgrund seiner Hautfarbe. Nachdem der Junge sich nach dem Unbekannten umdrehte, stieg dieser von seinem Fahrrad und schlug auf sein Opfer ein. Die BAO Zesar des Thüringer Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.