13.09.2020 – Fischersdorf – Fischersdorf: Rassistische Bedrohung mit Axt

Vier Mitglieder der islamischen Gemeinschaft „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ verteilen Informationsflyer in einem Ortsteil der Gemeinde Kaulsdorf im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Dabei werden die Gemeindemitglieder in eine Diskussion mit mehreren Bewohnern verwickelt, in der sie von diesen zunächst rassistisch beleidigt und anschließend dazu aufgefordert werden, den Ortsteil zu verlassen. Die vier Männer entschließen sich, der Aufforderung nachzukommen, werden daraufhin von den Bewohnern verfolgt und von einem mit einer erhobenen Axt bedroht.

16.09.2020 – Jena – Rassistische Beleidigungen in Straßenbahn

Am späten Mittwochabend gab es in der Straßenbahn in der Jenaer Innenstadt einen rassistischen Übergriff, bei welchem auch einschreitende Personen beleidigt wurden. Eine Zeugin beobachtete, wie ein Fahrgast eine weitere mitfahrende Person rassistisch beschimpfte und bat darauf mit einer weiteren Frau den Täter, die Aussagen zu unterlassen. Darauf bepöbelte dieser die zwei einschreitenden Frauen und beschimpfte sie sexistisch. Der betroffene Mann stieg schließlich an einer Haltestelle aus. Bis der Täter ausstieg, beleidigte er die zwei Frauen weiterhin und zog auch seine Hose samt Unterhose herunter und hielt einer Frau seinen nackten Po ins Gesicht.

29.08.2020 – Suhl – Rassistischer Angriff im Bus

In einem Linienbus kam es in der Nacht vom 29.08. auf den 30.08. zu einem rassistischen Angriff auf eine Person. Nachdem die drei Täter*innen in den Bus stiegen, fingen sie zunächst an, den Betroffenen anzupöbeln und rassistisch zu beleidigen. Darauf wurde dem Mann mehrmals mit einer Bierflasche gegen den Kopf geschlagen. Der Busfahrer rief folgend die Polizei. Der Betroffene erlitt mehrere starke Platzwunden an Kopf und Gesicht und musste im Krankenhaus behandelt werden.

20.02.2020 – Bahnübergang Großpürschütz – Körperverletzung durch zwei Personen

Am Bahnübergang Großpürschütz wurde am 20.02.2020 ein Mann durch zwei Personen niedergeschlagen. Die beiden Täter fuhren mit einem Auto durch die Gegend, als sie am Bahnübergang auf den 30-jährigen Mann aus Afghanistan stießen. Darauf stiegen sie unvermittelt aus dem Fahrzeug aus und attackierten den Mann mit einem Schlagstock, was in Verletzungen am Bein resultierte.

01.08.2020 – Erfurt Herrenberg – Rassistischer Angriff am Herrenberg

Gegen 03.05 Uhr kam es zu einem Angriff auf eine Gruppe von drei Personen aus Guinea von 10-12 Neonazis. Hierbei wurde die Gruppe erst verbal und dann tätlich angegriffen. Ein Betroffener wurde schwer verletzt. Eine weitere Person wurde leicht verletzt. Der Tatort des Übergriffs liegt unmittelbar an einem bekannten Objekt der rechten Szene im Erfurter Süden.

 

24.07.2020 – Erfurt Magdeburger Allee – Rassistische Beleidigungen und versuchter Angriff

Ein Mann fährt im Auto auf der Magdeburger Allee, als er in einem Auto hinter sich einen Mann bemerkt, der wiederholt Gas gibt, sehr nah auffährt und anschließend den Mittelfinger zeigt. Als der Betroffene im vorderen Auto in eine Seitenstraße einbiegt, folgt ihm der Mann und steigt schließlich aus seinem Auto aus. Er beleidigt den Betroffenen im Auto daraufhin rassistisch und äußert weiterhin, dass er „nicht zu Deutschland“ gehöre und kein Mensch sei. Der Betroffene steigt daraufhin aus und der Mann versucht zweimal, ihn zu schlagen. Zudem versucht er das Auto des Betroffenen zu öffnen, um in den Kofferraum zu schauen. Der Betroffene ruft daraufhin die Polizei, welche nach geraumer Zeit kommt – währenddessen wird er weiter vom Täter beschimpft.

17.08.2020 – Weimar – Antiasiatischer Angriff auf Paar

In der Nacht vom 16. auf den 17. August gegen 2:00 Uhr kam es in Weimar im Bereich des Landesverwaltungsamtes auf Höhe der Tiefgaragenausfahrt des Atriums zu einem rassistischen Angriff auf ein Paar. Die Betroffenen wurden aus antiasiatischem Rassismus von mehreren Jugendlichen mit Flaschen beworfen. Ob die beiden Verletzungen davontrugen, ist derzeit nicht bekannt, da sie in Richtung Bahnhof davoneilten.

16.08.2020 – Schwimmbad Schmalkalden – Rassistischer Angriff auf Kinder im Schwimmbad

Am Nachmittag des Sonntags wurden in einem Schwimmbad in Schmalkalden Kinder im Alter von elf bis 13 Jahren rassistisch beleidigt und tätlich angegriffen. Zunächst wurden die Kinder von zwei jugendlichen Täter*innen im Alter von 15 bis 18 Jahren beschimpft, bevor eines der Kinder an den Haaren festgehalten und von einer*m anderen Täter*in auf den Oberschenkel und ins Gesicht geschlagen wurde. Zudem warfen die Jugendlichen den Rucksack eines der Kinder ins Wasser.